Egel Alfred

Wie schnell gehts manchmal! Da wird der Humorist vom eigenen Humor eingeholt. Hab ich Ende letzten Jahres noch über vegane Blutegel gespottet, hab ich heute selbst welche am Knie.


 

Läufers Sorgenkind

Was ist ein stehender, sitzender, liegender, gehender Läufer? Alles, nur kein Läufer. Eigentlich gar kein richtiger Mensch. Mein aktuelles Schicksal. Als Ursache melde ich mal eigene Blödheit, Glatteis, mein Fahrrad und den Zwang den Arbeitsweges. Getroffen hats das Knie. Das linke diesmal. Dieses Bauteil ist ohnehin anfällig ohne Ende. Eher vergleichbar mit einem russischen Kleinbus als mit einer perfekt laufenden Maschine: Die Spaltmaße stimmen selten und mit der Zeit knirscht es hier und da. Im Grunde müßte mal ne komplette Neukonstruktion her. Aber der Chefkonstrukteur hat ja lange nichts neues entworfen. Das Konzept Knie ist in die Jahre gekommen, im wahrsten Sinne des Wortes.

Egel Alfred

Was also tun, wenn das Patellaspitzensydrom nicht verschwinden will? Trotz Schonung, Dehnen und einem Fass verschmierter Traumeel-Salbe? Zunächst muß die Entzündung weg, danach machen wir uns an die Fehlhaltung, die sich nach dem Sturz eingeschlichen und zur Entzündung geführt hat. Mein Versuch lautet: Blutegeltherapie. Alternativ könnte ich mir einen Zahn ziehen lassen. Hat beim rechten Knie auch geholfen, weil der Zahn schwer entzündet war. Danach war auch das Knie wieder okay. Zähne hab ich aber nur begrenzt, Blutegel gibts in Millionen. Versuchen wir also Egel Alfred.

Noch klein und hungrig

 

Kiss me Darling

Grundlage der Therapie sind Enzyme, die der Egel beim Blutsaugen unter die Haut drückt. Die sind schmerzlindernd. Sonst versaut einem das Gejucke nämlich den Nachmittag. Vier Egel setzt meine Heilpraktikerin mir an. Zunächst juckt es kaum, aber dann brennt es doch mächtig. Nach 10 Minuten läßt der Schmerz nach. Jetzt wirkt quasi die Spucke vom Egel. Und die soll letzten Endes auch die Entzündung aus der Sehne treiben.

Eine runde halbe Stunde

Je nach Blutdruck kann die Sache bis zu zwei Stunden dauern. Nach einer dreiviertel Stunde sind aber alle satt. Einer nach dem anderen ist voll und löst sich. Schön wärs, wenns einen kleinen Rülpser gäbe, aber Egel Alfred hat Tischmanieren. Zugegeben fühlt es sich ein wenig gruselig an, wenn die Dinger immer länger und schleimiger werden. Der letzte schläft tatsächlich ein und muss zum Loslassen geweckt werden.

Ab aufn Grill damit :)

 

Alfred Egel for Bundeskanzler!

Natürlich kommen einem die schrägsten Gedanken, wenn man so rumliegt und angezapft wird. Auf dem Herweg sind mir die vielen Wahlplakate zur Bundestagswahl freilich nicht entgangen. Vergleiche bieten sich an. Egel wie Abgeordneter leben vom Wirt. Böse Zungen behaupten, beide saugen uns das Blut aus. Im Unterschied zum Politiker jedoch, hört der Egel auf, wenn er satt ist. Und er lebt von seinen Einnahmen sehr lange und sehr sparsam. Daran könnte sich die Regierung, heute wie übermorgen, doch mal ein Beispiel nehmen. Eine politische Blutegeltherapie, das wäre doch mal was. Alfred Egel for Bundeskanzler!

Wird das Knie wieder?

Ich hoffe natürlich auf mein Knie. Und darauf, dass Alfred Egel genug Spucke hatte. Sollte ich wieder beim Nordhessencup auftauchen, hats geholfen.

Euer Olaf

Bis dahin wünsche ich Euch Gesundheit und viel Spaß beim Laufen, denn Ihr wißt ja: