Salomon Pitz Alpine Glacier Trail: Team "The Running Pack" überzeugt

 

 
Bei der 10. Auflage des "Salomon Pitz Alpine Glacier Trail" am 06. August 2022 läuft Franziska Althaus zum ersten Mal im Trikot des IMMOVATION-Teams "The Running Pack". In ihrem Trail-Debüt beim "P15" erreicht sie sensationell bei den Damen den ersten Platz. Philipp Stuckhardt startet ebenfalls beim "P15" und belegt den 2. Platz. Nils Bergmann wird beim "P30" 22. in der Gesamtwertung. Insgesamt waren rund 1.200 Läufer am Start. 
 
Der Pitz Alpine Glacier Trail ist ein Berglauf im Pitztal im Bezirk Imst des Bundeslandes Tirol in Österreich. Am ersten Augustwochenende 2022 war das Who's who der internationalen Trailrunning-Szene am "Dach Tirols" am Start. Der Lauf ist einer der begehrtesten Trailläufe im Alpenraum, dementsprechend war er zum fünften Mal in Folge "ausverkauft". Athlet:innen aus vielen Ländern nahmen am Wettbewerb teil, neben der DACH-Region auch aus Spanien, Brasilien, Estland, Schweden und den USA. Ihnen allen bot der Lauf ein atemberaubendes Panorama auf Wegen bis über 3.000 Höhenmeter inklusive Sonnenaufgang am Pitztaler Gletscher.
 
Insgesamt gab es sieben Wettbewerbsklassen und für Kids ab drei Jahren zusätzlich einen Hindernislauf: von P(itztal)15, über P30, zu P45 bis P105.  Philipp Stuckhardt und Franziska Althaus  hatten für den "P15" gemeldet, Nils Bergmann lief den "P30". Start und Ziel war für beide Läufe Mandarfen, ein Dorf im hinteren Pitztal auf 1.675 m Seehöhe. 

Gemeinsames Trainingslager als "Basiscamp"

Das Team "The Running Pack", Lars Bergmann, DLV-Berglauf-Koordinator Kurt König, je in Begleitung.
Das Team "The Running Pack", Lars Bergmann,
DLV-Berglauf-Koordinator Kurt König, je in Begleitung.
 
 

Schon knapp eine Woche zuvor, am 1. August 2022, trafen sich Nils Bergmann und Berglaufweltmeister Benedikt Hoffmann in St. Moritz zu einem zweiwöchigen Höhentraining. Nils lud mit Franziska Althaus sogar noch Verstärkung ein. Beide starten für den TV Waldstraße Wiesbaden. Eine Woche später lief Franziska Althaus zum ersten Mal im Trikot des Teams "The Running Pack". Über die Hintergründe und wie es mit dem Team weitergeht, wird es hier bald einen Bericht geben. Vom "Basiscamp" St. Moritz aus machten sich Nils und "Franzi" in Begleitung von Benedikt Hoffmann auf zum "Pitz Alpine". Dort trafen die drei nicht nur auf Philipp Stuckhardt und Lars Bergmann, Vorstand des Sponsors IMMOVATION AG. Auch DLV-Berglauf-Koordinator und Markenbotschafter der IMMOVATION AG Kurt König war vor Ort.

Pitz Alpine P15: Sieg für Franziska Althaus, 2. Platz für Philipp Stuckhardt

Startzeit für den P15 -16,6 km mit ca. 850 Höhenmetern - war 8.30 Uhr. Der Trail führte das Feld von 153 Läufer:innen zum Rifflsee über den Zirbensteig ins Zielgelände in Mandarfen. Philipp Stuckhardt ging das Rennen gewohnt offensiv an, wurde jedoch wiederholt "ausgebremst": Mehrfach musste er durch einen Pulk von zuvor gestarteten "Volksläufern". Das kostete natürlich jedes Mal nicht nur Kraft, sondern auch Zeit und der bereits herausgelaufene Vorsprung ging dabei verloren. Dennoch gelang es Philipp auch bei diesem Rennen auf der Erfolgsspur zu bleiben. "Philipp Stuckhardt konnte auf der kurzen Strecke überzeugen und belegte mit 17 Sekunden Rückstand hinter Clemens Blaßnig (AUT) den zweiten Rang", kommentierte Kurt König die Leistung von Philipp. 

Für Franziska Althaus war es der erste Start überhaupt bei einem Trailwettbewerb, die Strecke war länger als ihre üblichen Wettkampfdistanzen. Umso erstaunlich ist es, dass sie gleich bei ihrem Debüt den Sieg mit einem Vorsprung von fast 10 Minuten (!) auf die Zweitplatzierte erringen konnte. Dementsprechend zeigte sich auch DLV-Berglauf-Koordinator Kurt König beeindruckt: "Völlig überraschend lief Franziska Althaus beim Pitz Alpine Glacier Trail ihrem ersten Sieg bei einem Trailwettbewerb entgegen. Für mich hat sich die Reise ins Pitztal auf jeden Fall gelohnt. Wir sind immer auf der Suche nach jungen, hoffnungsvollen Talenten und Franziska zählt definitiv dazu." Dass hier noch eine Steigerung möglich ist, zeigte Franziska Althaus bei einem weiteren Wettbewerb, dem "Madrisa Trail" in Klosters. Auch dazu wird es in den nächsten Tagen hier einen Bericht geben. 

 

Pitz Alpine P30: Nils Bergmann - Punkte für die "Golden Trail National Series"

Startzeit für den P30 - 28,1 km mit ca. 1.600 Höhenmetern - war 8.00 Uhr. Diese Runde begann, wie es auf der Homepage des Pitz-Alpine heißt, "mit dem Anstieg zum wunderschönen Gebirgssee Rifflsee. Hier verabschiedet man sich für eine Zeit von den mitgereisten Fans (Sunna Alm – Labestation, Zuschauerpunkt). Über den bekannten Fuldaer Höhenweg geht es zum Taschachhaus, wo das Panorama auf den Gletscher einlädt, sich kurz niederzusetzen." Bei dem Rennen landete der Salzburger Top-Läufer Manuel Innerhofer mit einer Zeit von 2:20,48 Stunden einen Favoritensieg. Er setzte sich gegen seinen Bruder Hans-Peter Innerhofer durch, der zeitgleich mit dem Briten Thomas Roach ins Ziel kam. 

Nils erreichte mit 03:17:04 h in dem internationalen Feld von 238 Athlet:innen den Platz 22 in der Gesamtwertung (M/W Platz 19, AK-Platz 18). Im Schlussspurt machte Nils noch zwei Plätze gut und verbesserte sich vom 24. auf den 22. Platz. Die Athlet:innen, die beim P30 teilnahmen, hatten die Möglichkeit, Punkte für die "Golden Trail National Series*", eine Serie von internationalen Trailläufen, zu sammeln. Da Nils zu den besten 30 zählte, sammelte er zum ersten Mal die entsprechenden Punkte. Nur eine Woche später stand Nils in einem absoluten Weltklassefeld beim Top-Event Sierre-Zinal erneut an der Startlinie (Bericht folgt).

* Ziel der Golden Trail National Series Serie ist es nach Angaben des Veranstalters, „allen starken Athleten die Möglichkeit zu geben, im Folgejahr an der prestigeträchtigsten internationalen Trailrunning-Meisterschaft teilzunehmen und sich mit den weltbesten Athleten zu messen“ (www.goldentrailseries.com).