Philipp Stuckhardt klarer Sieger beim Eiger Speed-Trail E16

 

  

Genau vor einem Jahr kam Philipp Stuckhardt gleich bei seinem Debüt in Grindelwald aufs Treppchen. Trotz eines Sturzes errang er damals Platz 3. In diesem Jahr war Philipp wieder am Start. Bei bestem Wetter gelang ihm ein klarer Start-Ziel-Sieg. Bereits eine Woche zuvor war er beim Tschirgant Sky Run 16 als Sieger aus dem Rennen gegangen.  

Grindelwald ist ein kleiner Schweizer Ort in den Berner Alpen. Bei Bergsteigern ist er als Basisquartier für die Besteigung der legendären Eiger-Nordwand bekannt. In den letzten zehn Jahren hat sich Grindelwald darüber hinaus einen Namen in der Trailszene gemacht. Es hat sich mit ganzjährig ausgeschilderten Trails, Trainingscamps, Kartenmaterial und speziellen Hotelangeboten zur beliebten "Trail Running Destination" entwickelt. Der erste Eiger Ultra Trail wurde 2013 durchgeführt, damals mit "nur" drei Laufstrecken. Was vor 10 Jahren mit einer Idee bei einem Kaffee unter Freunden ganz bescheiden begann, hat sich zu einem der weltweit attraktivsten Trail Running Events entwickelt. Seit 2015 ist er Teil der Ultra Trail World Tour und gehört nun ab 2022 zu den UTMB World Series.

"Die Strecke E16 ist genau das Richtige für Kurzstrecken-Spezialisten"

Mittlerweile sind sechs verschiedene Wettbewerbe im Angebot - von 16 km bis sage und schreibe 250 km! Philipp Stuckhardt meldete wie im Jahr zuvor beim Eiger Speed-Trail E16: "Die Strecke E16 ist genau das Richtige für Kurzstrecken-Spezialisten. Diese Trails führen durch Wald, kleine Schluchten und satte Wiesen. Die Route verläuft anfangs in Richtung Wetterhorn. Ab der Wittegg oberhalb Bort auf gut 1600 m sind die Aufstiegsmeter bald Geschichte und der pure Genuss kann beginnen. Der Weiterweg führt nun auf abwechslungsreichen Trails via Bort, Nodhalten zum Holewang und endet mit einem spritzigen Downhill in Grindelwald", heißt es auf der Homepage der Veranstalter. 

Im vergangenen Jahr gewann Benedikt Hoffmann - Philipps Kollege vom IMMOVATION-Laufteam "The Running Pack", die Strecke mit neuem Streckenrekord (1:11.11,6 h). In diesem Jahr verzichtete er auf einen Start und Philipp nutze seine Chance. Erst eine Woche zuvor hatte er beim Tschirgant Sky Run 16 gezeigt, dass mit ihm zu rechnen ist! Entsprechend motiviert war er am Start. Auch diesmal gelang ihm ein unangefochtener Start-Ziel-Sieg: Mit 1:15.51,0 h verwies er den Schotten Angus Wright (1:17.35,8 h) auf Platz 2. Dritter in 1:18.43,4 h wurde der Schweizer Demian Schaedler.

1. Philipp Stuckhardt, 1991, SSC Hanau Rodenbach (D), 1:15.51,0
2. Angus Wright, 2005, Team East Lothian AC (GB), 1:17.35,8
3. Demian Schaedler, 198,  Schaedler Peinture (CH), 1:18.43,4
4. Max Boderskov, 1987, RunMax (DK), 1:19.42,5
5. Vincent Wahli, 1978, Cross Club Nidau (CH), 1:22.54,0

Philipp Stuckhardt rückt immer näher an die Spitze der deutschen Trailszene

Auf der Facebookseite des Berglaufteams Deutschland heißt es zu dem Rennen: "Philipp Stuckhardt rückt immer näher an die Spitze der deutschen Trailszene heran. Der Langstreckenläufer des SSC Hanau-Rodenbach konnte heute beim Eiger Ultratrail über die 16 km Distanz triumphieren. Die harte Strecke war gespickt mit 960 hm +/-. Von Beginn an drückte der 30-jährige aufs Tempo und konnte auf seine Verfolger den Vorsprung kontinuierlich ausbauen, den er bis zum Ziel nicht mehr abgab. 'Die Vorgehensweise von Philipp und seinem Trainer Sascha Arndt, sich langsam an die längeren Strecken heranzutasten, ist genau nach meinem Geschmack', freut sich der sportliche Leiter Berglauf/Trailrunning beim DLV Kurt König über den Erfolg des Athleten."

#therunningpack

In Anlehnung an die legendäre Gruppe von Schauspielern und Entertainern “The Rat-Pack” mit Frank Sinatra, Sammy Davis Jr. und Dean Martin hat sich das Laufteam "The Running Pack" zusammengefunden. Im Team sind Ultratrail-Spezialist und Berglauf-Weltmeister Benedikt Hoffmann sowie die Nachwuchstalente Philipp Stuckhardt und Nils Bergmann. Das Laufteam wird von der IMMOVATION AG gesponsert.