Die Stationen des Nordhessencups: KSV Baunatal

Parkstadion Baunatal

Wir kennen sie alle – die Vereine, die jährlich dazu beitragen, dass der Nordhessencup überhaupt stattfinden kann. Auch die Regionen, in denen die Läufe stattfinden, sind uns zumindest ein Begriff. In einer Spezial-Serie unseres Blogs möchten wir euch die beteiligten Gastgeber nun einmal etwas genauer vorstellen. Heute:

Gastgeberverein KSV Baunatal

Der Verein blickt auf eine über 125-jährige Geschichte zurück. Das Angebot des Vereins ist groß, in den Abteilungen werden 39 verschiedene Sportarten dauerhaft angeboten: Hier sind sowohl die traditionellen Sportarten wie Turnen, Schwimmen, Fußball, Handball und Leichtathletik vertreten, wie auch die speziellen Gesundheits- und Freizeitangebote. Zusätzlich werden über 30 weitere Sportangebote als regelmäßige Kurse angeboten. Das vereinseigene Fitness-Studio bietet einen qualifizierten Übungsbetrieb in angenehmer Athmosphäre und das Café "Atempause" lädt nach dem Sport zum gemütlichen Beisammensein ein.

Sportstadt Baunatal

Aufgrund der Infrastruktur und des Vereinslebens hat sich die Stadt Baunatal selbst zur Sportstadt ernannt. Mit der Rundsporthalle und dem Parkstadion stehen zwei Wettkampfstätten von internationalem Format zur Verfügung. Es ist nicht immer nur die Leistung, die im Sport zählt. In der „Gesunden Runde“ des KSV Baunatal zählt vor allem der Spaß an der Bewegung und der Gemeinschaft – die Gewissheit, etwas Gutes für Leib und Seele. Körper und Geist getan zu haben.

Wussten Sie schon, dass …

Dorothea Viehmann am 8. November 1755 in Rengershausen (heute ein Stadtteil von Baunatal) geboren wurde. Sie war eine der wichtigsten Quellen für Grimms Märchen. Die Brüder Grimm veröffentlichten Dorothea Viehmanns Erzählungen vor allem im zweiten Band ihrer Kinder- und Hausmärchen (KHM).


Quellen:
https://de.wikipedia.org,
http://www.ksv-baunatal.de/
Bild: Günther Pöpperl--BICYCLE 18:18, 23. Dez. 2009 (CET) - selber Günther Pöpperl--BICYCLE 18:18, 23. Dez. 2009 (CET)