Nils Bergmann in Mainz mit neuer persönlicher Bestzeit über 5.000 m

 

 

Am 22. Mai 2021 fand im Otto-Schott-Sportzentrum das Puma Nitro Meeting Mainz statt. Nils Bergmann startete über 5.000 m und lief eine neue persönliche Bestzeit.

Laufwettkämpfe 2021 – langsam (aber sicher?) gibt es sie wieder. Zwar sanken nach der Bundesnotbremse die Aussichten auf ein Rennen für die meisten Läufer dramatisch. Nur hier und da gab es vereinzelte Eliterennen. Doch jetzt, wo die “Inzidenzen” sinken, werden im kleineren Rahmen wieder Veranstaltungen mit begrenzter Teilnehmerzahl möglich. 

“Athleten und Trainer sorgten für eine schöne Atmosphäre”

Wie bereits im Jahr zuvor veranstaltete der TSV SCHOTT Mainz am Samstag, den 22. Mai 2021 im Otto-Schott-Sportzentrum einen gelungenen Bahnwettkampf. Von Sprint bis 5.000 m war fast jede Distanz vertreten. Eine Herausforderung für jeden Veranstalter ist die Frage: Wie gehen Sicherheit und Wettkampfatmosphäre eigentlich zusammen? Zwar durften bei dem Sportfest in Mainz immer nur 12 Läufer pro Rennen starten und auf dem gesamten Sportgelände waren FFP2-Masken obligatorisch. Zuschauer waren auch (noch) nicht zugelassen, doch vieles erinnerte bereits an einen normalen Wettkampf und “Athleten und Trainer sorgten für eine schöne Atmosphäre”, meinte der Sieger über 5.000 m Tim Könnel vom TuS Heltersberg und ergänzte: “Nun muss man hoffen, dass sich andere Veranstalter ein Beispiel am klugen Konzept des TSV Schott Mainz nehmen und wir dann hoffentlich in den nächsten Wochen auch noch weitere Rennen erleben können.”

Für Nils Bergmann war es bereits die zweite Veranstaltung im Mai. Am 15 Mai, nur eine Woche vor der Veranstaltung in Mainz war er bereits beim REWE Invitational Run in Chemnitz am Start, ein reines Eliterennen im Bereich Straßenlauf über 10 km: “Nils Bergmann läuft in Chemnitz knapp an der 32er Zeit vorbei! Vom Start weg wurde ein schnelles Tempo angeschlagen. Aber bereits nach 3 Kilometern war Nils auf sich alleine gestellt. Mit Platz 25 in 33:05 ist Nils ein gutes Rennen gelaufen, aber mit der Gewissheit, das geht schneller beim nächsten Mal.“ (TV Waldstraße Wiesbaden)

Letzte Runde bringt Nils Bergmann neue persönliche Bestzeit

Vor dem “nächsten Mal” stand jedoch kein Straßenlauf wie noch in Chemnitz an, sondern ein Bahnwettkampf: Nils hatte sich für die längste Distanz in Mainz, die 5.000 m entschieden. Hatte er in Chemnitz die avisierte 32er Zeit knapp verpasst, griff er diesmal seine eigene Bestmarke 16:12 min an. Die Bedingungen waren mit starken Winden jedoch nicht ideal. Dennoch lief Nils ein sehr starkes Rennen: 

Ein gutes Feld mit Läufern, die alle unter 16 Minuten laufen können. Sollte es für Nils heute mit der ersten Zeit unter 16 Minuten etwas werden? Aktuell hat Nils eine 16:12 stehen. Und so ging es auch vom Start weg mit hohem Tempo los. Nils hält sich etwas zurück, um nicht zu überpacen. 1000 m vor dem Ziel sah es fast so aus, als würde er sein Ziel knapp verfehlen. Aber die letzte Runde rennt Nils in 69 Sekunden. Mit 15:56,56 bleibt er erstmals unter 16 Minuten. (TV Waldstraße Wiesbaden

Kurz nach dem Rennen kommentierte Nils seinen Lauf selbst: “Vor inzwischen fast zwei Jahren schloss ich nach einem gescheiterten Versuch die 5.000 m in unter 16 min zu laufen eigentlich mit den Bahnläufen ab. Doch inzwischen sind durch die Corona-Pandemie Wettkampfmöglichkeiten so rar gesät, dass selbst Bahnläufe wieder eine Option für mich wurden. Und so nahm ich letzten Samstag die Startzusage von @tsvschottla dankend an und lief in 15:56,56 min endlich unter die 16 Minuten Marke. Ich bin gespannt was die Saison noch bringt!” 

Bildquelle: Nils Bergmann beim Sportfest in Mainz: © TV Waldstraße Wiesbaden