Nils Bergmann mit Bestzeit am Hockenheimring


Bildquelle: Nils Bergmann beim Hockenheimring-Lauf - TV Waldstraße Wiesbaden


Einen Tag vor dem erneuerten Lockdown fand der traditionelle Hockenheimring-Lauf statt. Bei einem hochklassigen 10-km-Rennen belegte Nils Bergmann einen hervorragenden Rang 12 und verbesserte seine bisherige persönliche Bestzeit auf 32:47,1 Minuten.

“Hockenheimring” ein Wort mit Klang – die Namen der Rennfahrer, die sich hier in die Siegerlisten eingetragen haben, sind legendär: Niki Lauda, Ayrton Senna und natürlich Michael Schumacher. Die Strecke ist naturgemäß vor allem für die Formel 1 bekannt, doch seit 1998 wird hier einmal im Jahr auch gelaufen. “Per Pedes statt Mercedes” könnte das Motto des Hockenheimring-Lauf lauten. Der Volks- und Straßenlauf findet immer an Allerheiligen statt. In diesem Jahr war seine 23. Auflage. 

Sehr hohes Niveau im letzten Rennen vor dem Lockdown

Der Termin fiel auf den 1.11.2020 – also einen Tag vor den erneuten Lockdown. Ca. 400 Läufer nahmen diese (letzte) Chance wahr. Zu “Normalzeiten” erwarten die Veranstalter über 2.000 Teilnehmer auf verschiedenen Streckenlängen. In diesem Jahr konzentrierte man sich coronabedingt auf einen einzigen Lauf – nämlich auf das Zehn-Kilometer-Rennen.  Für die Ausrichter dennoch eine schwierige Aufgabe, allein schon um die behördliche Genehmigung zu erhalten. 

Belohnt wurden sie durch viele positive Kommentare – “ein Wettkampf ist durch nichts zu ersetzen” – und vor allem durch Spitzenzeiten! Die Athleten nutzten die Gelegenheit auf der flachen Strecke – zwei Runden über den Ring – eine gute Zeit zu laufen. “Die Spitzenläufer waren wohl ausgehungert”, wie der Laufreport kommentiert.  Das Niveau war erstaunlich 24 Läufer blieben unter 34 Minuten! Mit der Spitzenzeit von 29:37 Minuten gewann Markus Görger von der LG Region Karlsruhe. In einem spannenden Rennen setzte er sich am Ende mit 2,1 Sekunden Vorsprung durch. 

Nils Bergmann pulverisiert seine alte Bestzeit

Nils Bergmann,  Sohn des IMMOVATION-Vorstands und Laufsport-Sponsors Lars Bergmann, hatte sich für das Rennen ein klares Ziel gesetzt: Er wollte eine neue Bestzeit über die 10 km laufen. Dementsprechend motiviert ging er das Rennen an. Und er wurde belohnt. Er lief zum ersten Mal unter 33 Minuten und pulverisierte mit 32:47,1 Minuten seine bisherige persönliche Bestzeit. Damit belegte er in diesem hochklassigen Rennen unter rund 400 Teilnehmern den 12. Rang und in seiner Altersklasse U23 den 4 Platz. Gratulation! 

(Die starke Zeit war aus einem weiteren Grund beachtlich: Alle Laufuhren zeigten bei der Strecke mindestens 100 Meter mehr als exakte 10 Kilometer an. Und zum Vergleich: Bei der ersten Auflage des Rennens 1998 siegte Timo Bracht in 33:09 Minuten.)

Hockenheimring-Lauf: Hoffnung auf 2021

“Der Veranstalter, die ASG Triathlon, bedankte sich abschließend im Namen seiner Mitglieder bei den Teilnehmern für ihr vorbildliches Verhalten in diesen schwierigen Zeiten”, heißt es auf der Homepage des Triathlon-Vereins. Die Botschaft lautete: “Es läuft noch – wir freuen uns auf euch im nächsten Jahr, wieder am 1. November beim Ersten-November-Lauf.”