Kein Volkslauf in Breitenbach - wie geht weiter mit dem Nordhessencup? Armin Hast im Gespräch mit der HNA





Eine Veranstaltung des Nordhessencup nach der anderen musste aufgrund der aktuellen Situation bisher abgesagt werden. Für den 17. Mai 2020 war der Volkslauf des TV Breitenbach geplant. Jetzt hat der Hessische Leichtathletik-Verband den Breitenbachern die Genehmigung entzogen. Anlass für die HNA Armin Hast, den Chef-Organisator des Nordhessencups, zur Zukunft des Nordhessencups zu interviewen. Wir fassen den Artikel für euch zusammen:

Ein Lauf, wie wir ihn kennen, sei natürlich in dieser Zeit nicht möglich gewesen, erläuterte Hast gegenüber der HNA. Zwar sei die Entwicklung abzusehen gewesen aber man habe die Vorbereitungen auf Sparflamme laufen lassen, um gerüstet zu sein. Man wollte nicht im „vorauseilenden Gehorsam“ handeln, sodass der Verband sich anscheinend zu der Maßnahme gezwungen sah. Zwar ist im Moment nicht mit großen finanziellen Einbußen zu rechnen, aber Armin Hast macht sich natürlich Gedanken über die Zukunft des Nordhessencup - ja über die Zukunft von Volksläufen ganz allgemein.

Eine Serienwertung wird es nicht geben

Für die aktuelle Nordhessencup-Saison sieht Hast schwarz, wie er der HNA berichtete: Auch die folgenden Läufe in Heckershausen und Heiligenrode sind abgesagt. Vor den Sommerferien stehen noch Breuna, Melsungen und Wehlheiden auf dem Programm. Aber Hast hat für diese Läufe ebensowenig Hoffnung wie für die Veranstaltungen in Kassel und Vellmar. Bis zum 31. August sind Veranstaltungen mit mehr als 100 Teilnehmern verboten. "Alle unsere Läufe haben natürlich mehr als 100 Starter" macht Hast deutlich. Nach diesem Datum stehen nur noch Baunatal und Warburg an. Was das für die Serienwertung heißt, ist jetzt klar: "Eine Serienwertung wird es nicht geben“, sagte Armin Hast. 

Verlässliche und praktikable Regeln

Doch wie soll es mit Volksläufen überhaupt weiter gehen?, fragt sich Hast. Soll es zeitlich versetzte Starts geben, um die Abstandsregeln einzuhalten, wie man es zum Beispiel vom Biathlon her kennt? Wie auch immer: Wichtig ist, dass es zu Beginn der kommenden Saison verlässliche Regeln und Richtlinien gibt! Hast hofft auf Regeln die praktikabel und umsetzbar sein werden: "Ich habe die Befürchtung, dass, wenn die Beschränkungen zu streng sind, in vielen Sportarten, nicht nur beim Volkslauf, nichts mehr geht.“ Und: "Bei all diesen Beschränkungen und Schwierigkeiten - wie wollen wir denn noch Menschen für ehrenamtliches Engagement in den Sportvereinen begeistern?“