EAM Kassel Marathon 2019: “Das Rennen war gut, das Wetter war gut, die Strecke war gut”



Und wieder schreibt ein Kassel Marathon mit einem neuen Streckenrekord Geschichte. Der Sieger der 12. Auflage von 2018 ist auch der Sieger des 13. Kassel Marathon 2019: Edwin Kosgei (Kenia) verbesserte dabei seine Bestzeit aus dem Vorjahr nochmals um 15 Sekunden auf 2:12:34. Streckenrekord! Hinter Dickson Kurui (Kenia, 2:16:45) lief Marcel Bräutigam (GutsMuths Rennsteiglauf) als bester Deutscher in 2:21:57 auf Platz 3.


Der neue und alte Streckenrekordhalter Edwin Kosgei zum Rennen: "Das Rennen war gut, das Wetter war gut, die Strecke war gut - ich habe bei der Halbmarathon-Marke gemerkt, dass die Chance auf einen neuen Rekord da ist, habe mich darauf fokussiert und bin schneller gelaufen." Und so kam es dann auch. Herzlichen Glückwunsch!

Bei den Frauen gewinnt wie 2018 Brendah Kebeya (Kenia/LG Bamberg) mit einer Zeit von 02:38:21 h. Dahinter lief Jessika Ehlers (SG Athletico Büdelsdorf) als Gesamtzweite und beste Deutsche in 2:44:29 h ins Ziel. Wir gratulieren – da soll noch mal einer sagen, die 13 sei keine Glückszahl.

EAM Kassel Marathon 2019: Veranstalter ziehen positive Bilanz

Die Veranstalter zogen derweil eine positive erste Bilanz. "Wir sind hochzufrieden mit dem Marathon-Wochenende. Es hat sich wieder gezeigt, dass wir ein sehr gutes Team haben und wir freuen uns natürlich über den erneuten Streckenrekord und 9.588 Teilnehmer." Jetzt heißt es, erstmal durchatmen. Doch nach dem Marathon ist vor dem Marathon. Auf der Seite www.kassel-marathon.de kann man sich schon für das kommende Jahr (18. bis 20. September 2020) anmelden.

Keine besonderen Vorkommnisse? Nicht ganz…

“Keine besonderen Vorkommnisse meldeten Polizei und das Deutsche Rotes Kreuz” heißt es auf der Veranstalterseite. Keine besonderen Vorkommnisse? Nicht ganz! Für ein paar „besondere Vorkommnisse“ haben die immo runners, die Läufer der IMMOVATION, durchaus gesorgt. Zwar gab es dieses Jahr keine gemeinsame Staffel, doch dafür haben alle Teilnehmer ihre individuellen sportlichen Ziele erreicht.

Carsten Borchert, Leiter des Immobilien-Research der IMMOVATION AG und Team-Captain der immo runners, hatte schon im August beim “B2Run-Firmenlauf“ 2019 in Hannover Grund zufrieden zu sein: Er konnte sich deutlich verbessern. Und auch bei seinem ersten Halbmarathon konnte er wieder strahlen! Sein Ziel war es, eine Zeit unter zwei Stunden zu laufen. Am Ende standen 01:58:23 h zu Buche.

Sabine Bergmann, die auch für das Laufteam-Kassel startet, wollte ebenfalls die zwei Stunden-Marke unterbieten. Sie erreichte mit 01:59:26 h eine nahezu punktgenaue Landung. Dieses Ergebnis ist in ihrer Altersklasse W50 ein sehr guter 18. Platz.

Cora Bergmann (auch Laufteam-Kassel) lief dieses Jahr den Mini-Marathon – die Strecke geht über 4,219 km. Mit einer Zeit von 00:20:37 h errang sie Platz 1 in ihrer Altersklasse W19/18.

Lars Bergmann, Vorstand der IMMOVATION AG, entschied sich, in diesem Jahr das Marathon-Organisationsteam zu unterstützen: “Dabei habe ich gemerkt, dass auch hier Höchstleistungen erbracht werden” (MEHR DAZU )

Marathon Läufer: © David Freigner / Fotolia.com