Jens Nerkamp startet beim Berlin-Marathon



Am 03. und 04 August 2019 finden im Berliner Olympiastadion die Deutschen Meisterschaften statt. Jens Nerkamp wird nicht am Start sein. Noch im Frühjahr sah es ganz anders aus – Nerkamp wollte laufen: „Mit meiner Bestzeit von 14:07 Minuten und einer DM-Norm von 14:24 Minuten wäre das auch kein Problem gewesen“, sagte er in einem Interview der HNA. Doch nun haben sich seine grundlegenden Pläne geändert.

Zusammen mit seinem Trainer Winfried Aufenanger fiel in den letzten Wochen die Entscheidung, den Fokus zu ändern. Ziel ist nun die Teilnahme am Berliner Marathon am 30. September. “Jens hat mit seiner Halbmarathon-Bestzeit von 1:04:45 Minuten bereits im Frühling 2016 seine Fähigkeiten auf der Langstrecke unter Beweis gestellt“, so Aufenanger im Interview.

Jens Nerkamp startet im Elitefeld …

Dementsprechend hat der Trainer das Trainingsprogramm bereits auf das Großereignis in Berlin umgestellt. Dort wird Nerkamp einen Startplatz im Elitefeld erhalten. Das ist bereits mit Veranstaltungschef Mark Milde vereinbart, so Aufenanger. Ziel ist, dass Nerkamp seine Marathon-Bestzeit von 2:17:18 Stunden aus dem vergangenen Frühjahr verbessert und sich damit in der nationalen Elite etabliert.

Wie sieht es aus mit einer Teilnahme am EAM Kassel Marathon? Dieser findet nur zwei Wochen vor dem Berliner Lauf statt. Nerkamp: “Dort werde ich im Rahmen meiner Vorbereitung allenfalls in der Staffel starten, alles andere wäre zu lang.“ Nerkamp weiter: “Ich muss jetzt Prioritäten setzen. Ein Start im Berliner Olympiastadion wäre zwar nach wie vor verlockend, aber die Vorbereitung auf die 5000 Meter und den Marathon lassen sich einfach nicht vernünftig koordinieren.” Zudem konnte Nerkamp bei einem Vorbereitungsrennen über 5000 Meter in diesem Jahr nicht die Leistungen abrufen, die zu erhoffen waren.

160 und 220 Kilometer pro Woche …

Jens Nerkamp wählt damit einen Weg, der sicherlich anstrengender ist. Im Moment läuft er jede Woche zwischen 160 und 220 Kilometer – und dass trotz der oft extremen Hitze. Einen Plan für Berlin haben Nerkamp und Aufenanger bereits ausgearbeitet: “Ich werde versuchen, in Berlin eine schnellere zweite Hälfte zu laufen. Außerdem hoffe ich darauf, dass sich eine 2:15-Stunden-Gruppe bildet, in der ich mitlaufen kann.”

Basiert auf einem Beitrag von www.hna.de

Bildquellen: Jens Nerkamp: ©striZh/ Fotolia.com & Laufteam Kassel