Wer hat Lust, am Samstag oder Sonntag zu strampeln oder zu laufen? Jetzt noch schnell anmelden

In den letzten Wochen stolpert man vor allem in sozialen Netzwerken häufig über das Projekt „24 Stunden Strampeln + Laufen“. Was hinter der am kommenden Wochenende im Kasseler EuroFit stattfindenden Aktion steckt und und wie man auch jetzt noch dabei sein kann, erfahrt Ihr im Interview mit meinem Namensvetter Torben König.


Hallo Torben, Was hat es damit auf sich?
Ich hatte schon länger die Idee, ein soziales Projekt zu organisieren, welches am Ende Kindern zu Gute kommt und vom Grund auf einfach und verständlich für alle Seiten ist. Das ist mir mit dem Projekt "24 Stunden Strampeln + Laufen" und der anstehenden 4. Auflage glaube ich auch ganz gut gelungen (lacht). Die Aktion wird am 10.11.2018 um 11:00 Uhr starten und endet am 11.11.2018 um die gleiche Zeit. Für jeden erstrampelten bzw. erlaufenen Kilometern wird es Geldspenden geben, dabei können Unternehmen aber gerne auch Privatpersonen selber entscheiden, wie viel ihnen ein Kilometer wert ist. Der Einstieg ist bereits ab einem Cent möglich.
 
Welche Vereine oder Institutionen profitieren von den erstrampelten und erlaufenen Spenden?
Es wird drei Vereine geben zu deren Gunsten gestrampelt und gelaufen wird, den Verein für krebskranke Kinder Kassel e.V. , das Kinderhilfswerk Jumpers e.V. aus Kaufungen und die Initiative Pink Ribbon . Dahinter steckt eine Kampagne mit dem Ziel die Sensibilisierung gegenüber dem Thema Brustkrebs zu stärken.

Wie sieht es aktuell aus, sind schon alle Plätze belegt?
Wir haben zwischen 350 und 400 Anmeldungen, aber gerade bei Laufbändern und Crosstrainer haben wir noch reichlich freie Plätze. Und wann hat man schon mal die Möglichkeit, nachts zu trainieren und dabei noch etwas Gutes zu tun.

Was muss man tun, um als Sportler dabei zu sein?
Einfach über unsere Facebook-Seite per PN anmelden oder per Mail mit Nennung der Wunschzeit. Wir finden dann auch sicher ein freies Gerät. Oder spontan ins EuroFit kommen,  wenn das Gerät egal ist. Und dann einfach  mindestens 30 Minuten soviele Kilometer einsammeln wie möglich.

Warum ist das Projekt auch für Gönner interessant? 
Weil ein Gönner grundsätzlich erstmal etwas für das Gemeinwohl tut. Und weil 100 Prozent der Gelder da ankommen wo sie gebraucht werden, es gibt keine Verwaltungsgebühren. Und wir auf unserer Facebook-Seite jeden Sponsoren benennen. Einige Gönner machen sogar ein Firmenevent draus.

Wirst du auch selbst strampeln und laufen?
Ja, das Ziel heißt 250 Kilometer für dieses Jahr.

Vielen Dank für das Gespräch. Auch wir von der BKK W&F sind natürlich gerne aktiv mit dabei.