Die Stationen des Nordhessencups: Teil 18 – TV Breitenbach

Wir kennen sie alle – die Vereine, die jährlich dazu beitragen, dass der Nordhessencup überhaupt stattfinden kann. Auch die Regionen, in denen die Läufe stattfinden, sind uns zumindest ein Begriff. In einer Spezial-Serie unseres Blogs möchten wir euch die beteiligten Gastgeber nun einmal etwas genauer vorstellen. Heute:

Gastgeberverein TV Breitenbach

"In der Gastwirtschaft 'Döttger' wurde am 1. Juni 1903 unter Vorsitz von Georg Thon der Verein gegründet. Er erhielt den Namen 'Turnverein Breitenbach.'" Auf der Homepage des TV Breitenbach wird die nunmehr 115-jährige Geschichte des Vereins minutiös nachgezeichnet: Vom Kauf einer neuen Vereinsfahne im Jahr 1913, über die ersten Disco-Veranstaltungen des Turnvereins in den frühen 80er Jahren, bis hin zum Bau einer Tennisanlage und der Gründung der Tennisabteilung im ausgehenden Jahrtausend.

Der TV Breitenbach ist heute der größte Verein in Breitenbach: Er hat 652 Mitgliedern! Das Angebot ist vielfältig: 21 Übungs-Angebote pro Woche laden dazu ein, sich in den Gruppen Turnen, Volleyball, Gymnastik, Tennis, Badminton, Aerobic, Sport und Spiel, Ausdauersport (Laufen, Duathlon) und Sportabzeichen-Abnahme zu beteiligen. Laut Wikipedia hat der TV 03 Breitenbach hat vor allem durch seine Läufer Bekanntheit erreicht.

Über Breitenbach

Die wechselhafte Geschichte Breitenbachs beginnt vor über 1000 Jahren im frühen 11. Jahrhundert. Große Bedeutung für diese Geschichte hatte natürlich die Fulda: Schon im Mittelalter machte eine Furt ungefähr 50 Meter stromabwärts der heutigen Fuldabrücke Breitenbach zu einem wichtigen Punkt zum Überqueren des Flusses. Es folgte eine Holzbrücke, die mehrfach zerstört wurde. Nicht besser erging es der Bogenbrücke aus einer Eisenkonstruktion, die im zweiten Weltkrieg gesprengt wurde. Das Ende dieser langen Geschichte markierte erst 1975/76 die heutigen Stahlbetonbrücke.

Auf dem Wappen Breitenbachs sind die Fulda, eine Brücke und ein Fachwerkhaus zu sehen. Entsprechend lautet auch der Wappenspruch Breitenbachs:

Die Väter haben auf Gott vertraut
und eine Brücke von Stein gebaut,
die stand so fest wie ein Hessenwort
und sollte verbinden Süd und Nord.

Die Zeit war sturmvoll,
das Dorf ward neu,
doch nie verliert es die alte Treu.

Von Herz zu Herzen heißt’s Brücken bauen,
wir wollen es wagen und aufwärt’s schau’n.

Wussten Sie schon, dass …

... die Breitenbacher Seen mit einer Wasserfläche von 17 ha die größte Wasserfläche der Region zwischen Fulda und Kassel sind. Sie liegen durchweg im Landschaftsschutzgebiet Auenverbund Fulda.


Quellen:

tv03breitenbach.de, Wikipedia, www.bebra-stadt.de

Bild: Snipermatze, Baggersee Breitenbach Bebra, CC BY-SA 3.0 DE