Datenschutz in der Männerdusche


Ich freue mich schon auf den Start in Niedermeiser am Wochenende. Dort bin ich noch nie gelaufen. Was mir aber etwas Sorge bereitet, ist der Umgang mit meinen persönlichen Daten. Verhalte ich mich wirklich korrekt? Oder muss ich am Ende gar 20 Millionen Euro Strafe zahlen?

Ab 25. Mai ist Schluss mit Lustig! Die Datenschutzgrundverordnung sorgt endlich wieder für Privatsphäre. Personenbezogene Daten werden massiv geschützt und dürfen nicht mehr veröffentlicht, verkauft oder versteigert werden. Wie aber verhalte ich mich richtig? Vor allem im Sport? Hier tun sich einige Fragen auf:

Parkplatzsuche beim Volkslauf

Als Versicherungsmakler kann ich bestätigen: Ein KFZ-Kennzeichen ist absolut ein persönlicher Datensatz! Dieser darf nicht kommuniziert werden. Ich selbst darf mir mein HR XXX natürlich mit Edding auf die Stirn malen, wenn ich das will. Aber verführe ich nicht die Parkplatzeinweiser beim Volkslauf zur Datenspeicherung, wenn ich an ihnen vorbeifahre? Was geschieht, wenn ein Einweiser ein fotografisches Gedächtnis hat? Wie weist er die Löschung meiner Daten nach? Um niemanden in Versuchung zu führen und den ehrenamtlichen Helfern nicht noch mehr Ungemach zu verursachen, werde ich wohl die Nummernschilder abschrauben, kurz bevor ich ankomme.

Die Startnummer

Schwieriges Thema. Hiermit kann nun wirklich jegliches Schindluder getrieben werden. Wer meine Startnummer kennt, der kann nachher alle möglichen Statistiken auslesen, auch wenn mein Name nicht bekannt ist. Schlimmer noch: Die Farbe auf der Startnummer weist die Laufdistanz aus! Das geht doch nun wirklich niemanden was an. Wenn ich auf der Langstrecke herumdümpele und die 10-er mich überholen, dann schauen die immer, ob sie mich überholen MÜSSEN. Und dann läufst du ins Ziel und der Stadionsprecher posaunt anhand der Startnummer deinen Namen, Wohnort und Schuhgröße heraus. Jeder Einbrecher weiß jetzt, dass ich nicht Zuhause bin. Das kann für den Stadionsprecher eine teure Ansage werden. Um niemandem Schaden zuzufügen, werde ich wohl die Startnummer mit der Rückseite nach vorne tragen.

Duschen

Es gibt da ein Thema... Will mal so sagen: Gewisse Stellen meines Körpers sind definitiv personenbezogen. Und die trage ich beim Duschen und Umziehen komplett öffentlich herum. Nicht, dass es in der Männerdusche je zu Datenmissbrauch gekommen wäre, aber man geht hier doch sehr fahrlässig mit der Sicherheit seiner Daten um. Vielleicht vermeide ich die Umkleide lieber und dusche auch lieber Zuhause.

Am Kuchenbuffet

Der einzige Platz beim Volkslauf, bei dem keine Gefahr besteht. Leider nach dem Lauf für mich wohl keine Option mehr - ungeduscht und in verschwitzten Klamotten.

Trotzdem freue ich mich auf Samstag und hoffe, Euch geht's auch so. Lassen wir uns den Spaß nicht nehmen!

Viel Freude beim Parken, Laufen, Duschen

wünscht

Olaf