Rückblick: Unsere erste Blogparade!

Thorben Weichgrebe
Ziemlich genau vor einem Jahr haben wir vom Nordhessencup-Blog bei unserer ersten (und bisher einzigen) Blogparade mitgemacht. Initiator war Eddy Andrae von Eddys Laufblog. Diese Aktion hat uns allen viel Spaß bereitet und unsere Beiträge kamen auch bei unseren eigenen Lesern gut an - also soll es heute ein kleiner Blick zurück sein.

Was ist das eigentlich - eine Blogparade?

Auf Blogparade.de (die müssen es ja wissen, oder?) findet man folgende Erklärung: “Eine Blogparade ist eine Aktion von Bloggern für Blogger. Der Veranstalter der Blogparade gibt ein Thema vor, das er meistens ausführlich beschreibt. Alle, die nun an der Blogparade teilnehmen, schreiben auf ihren Blog einen Beitrag zu dem Thema, indem sie ihre eigene Meinung dazu äußern.”

Das Thema vor einem Jahr lautete: “Intime Geständnisse bloggender Läufer”. Das klingt schlüpfriger als es schlussendlich war. Im Grunde gab es 5 Fragen, auf die jeder Laufblogger antworten konnte. Und so unterschiedlich die Menschen und insbesondere die Läufer sind, so unterschiedlich fielen die Antworten aus.

Das waren die fünf Fragen:

  1. Warum läufst Du? Was ist Deine Motivation für dieses schönste Hobby der Welt? Oder ist es für Dich sogar viel mehr als nur Spaß? Erzähl doch mal! 
  2. Seit wann läufst Du? 
  3. Was sind Deine Rekorde? 
  4. Was ist Dein allerschönstes Lauf-Erlebnis? Bring es auf den Punkt: Welches Laufereignis ist bislang Dein absolutes Highlight?
  5. Welche Frage habe ich vergessen? Hey, das ist meine erste Blogparade. Da darf ich doch auch mal was vergessen, oder? Also: Stell selbst die eine wichtige Frage, an die ich jetzt nicht gedacht habe. Und schreib natürlich auch gleich Deine Antwort dazu. Na klar.
Von uns Sponsoren haben sich gleich zwei Läufer beteiligt: Thorben Weichgrebe und Tobias Henne. Respekt! Eddy hat das Ergebnis auf seinem Blog so zusammengefasst:

“25 bloggende Läufer haben meine Fragen beantwortet. Dafür an dieser Stelle ein riesengroßes Dankeschön!! Eure Blogposts haben mich berührt, unterhalten, informiert und erstaunt. Ich habe versucht, die prägendsten Stellen in der nachstehenden Tabelle zusammen zu fassen. Meine Empfehlung ist aber auf jeden Fall: Klick Dich zu jedem einzelnen Beitrag, denn dort gibt es noch viel, viel mehr zu lesen, zu lachen und zu staunen.”


Dieser Empfehlung schließen wir uns an: Einfach mal reinklicken und (wieder) lesen, warum die anderen so laufen. Manche werden ihre eigenen Motivationen wieder finden, es gibt aber sehr viel Überraschendes zu entdecken!

Hier geht es zu Eddys Laufblog und der Parade:
https://www.eduard-andrae.de/intime-gestaendnisse-bloggender-laeufer/

Und hier findet ihr die beiden Beiträge von Thorben und Tobias: http://nordhessencup.blogspot.de/search?q=Blogparade