Urlaub vorbei, Punkte in Arbeit = Auf nach Breuna!

Die beste Nachricht zuerst: Armin Hast ist nach einem wunderschönen Urlaub wieder im Lande und nach eigener Auskunft auch "gut erholt". Und ja: auch die Läufe in Melsungen und Hessisch Lichtenau werden selbstverständlich in Kürze in die Wertung des Nordhessencups 2017 einfließen, alle Verschwörungstheorien der letzten Tage können getrost ad acta gelegt werden.


Auch wenn Armin gerade noch den Rechenschieber schwingt: dass in Hessisch Lichtenau Marken von 7.000 Teilnahmen und 50.000 Kilometern geknackt wurden, hat er sich schon vorab entlocken lassen.  Genau 51.591,5 gemeinsam erlaufene Kilometer stehen mittlerweile zu buche. Im Vergleich zu 2016 sind dies immerhin 2.211 Kilometer mehr, so dass der aktuelle Kontostand unseres Spendenprojektes nun 5.159 Euro beträgt. Besonders erfreulich ist, dass diese von 346 Läuferinnen und Läufer mehr im Vorjahr erlaufen wurden.


Archivbild: Armin und ich beim Pressegespräch zum Auftakt des Nordhessencups 2016 in der BKK Wirtschaft & Finanzen.
Weiter geht es schon am Freitag Abend beim Orgalauf in Breuna. Meine persönliche Lieblingsstrecke auf der Langdistanz werde ich dann hoffentlich nicht alleine in Angriff nehmen, wie ein aktueller Blick auf das Voranmeldungstabelau befürchten lässt. Warum? Jeder Kilometer zählt. Und auch wenn natürlich generell immer ein Hauptlauf Vorrang vor einem Orgalauf haben sollte, bin sicherlich nicht nur ich dem TSV um Harald Weymann sehr dankbar für diese nicht mehr häufig angebotene, zweite Startgelegenheit. Denn am Sonntag bin ich in meiner Zweitberufung als Bambini-Assistenzcoach in Sachen Fussball unterwegs. Einer von wirklich nur sehr wenigen Gründen, die mich davon abhalten, endlich mal wieder an einem traditionellen Sonntagmorgen an den Start zu gehen.

Einen guten Lauf wünscht Euch / Ihnen


Thorben

P.S.: An alle, die den vor einigen Wochen bereits angekündigten BKK WF-Stand mit Laktatmessung in Heli vermisst haben: wir holen das nach! Wenn alles klappt, auch noch in dieser Saison.