Laufen im Alltag


Viele möchten es gerne tun, finden aber neben ihren täglichen Aufgaben nicht die Zeit dafür: laufen. Uta Pippig, eine der erfolgreichsten deutschen Läuferinnen, erklärt in einer Kolumne, wie man den Laufsport in seinen Alltag integrieren kann. Wir haben den Text für Euch gelesen und zusammen gefasst.

Obwohl sich viele Menschen durch regelmäßiges Laufen fit halten wollen, fällt es den meisten schwer, diese Aktivität mit Beruf und Familie zu vereinbaren. Doch an dieser Schwierigkeit muss es nicht scheitern, sagt Uta Pippig. Die dreimalige Siegerin der Marathons in Boston und Berlin gibt in der "Welt" Tipps, wie Sportinteressierte das Laufen in ihr Leben einbinden können.

Morgenstund´ hat nicht für jeden Gold im Mund

Nicht jeder ist am frühen Morgen nach dem Aufstehen gleich top fit, sondern wird eher am Abend richtig munter. Uta Pippig rät, zunächst für sich herauszufinden, zu welcher Tageszeit man sich am wohlsten fühlt. So wäre es beispielsweise möglich, den Weg zur oder von der Arbeit mit einem Lauf zu verbinden. So wird der Nachhauseweg effektiv genutzt und man spart nebenbei auch noch Zeit.

Verbindlichkeit schaffen

Es macht einen Unterschied, ob man nur dann läuft, wenn man gerade Lust dazu hat, oder wenn man sich dafür feste Termine legt. Pippig schlägt außerdem vor, sich gegebenenfalls mit einem Laufpartner zu verabreden. Auch wenn man kurz vor dem Training vielleicht keine wirkliche Motivation verspürt, möchte man dem Laufpartner nicht absagen und hält das Treffen ein.

Warum der frühe Vogel doch den Wurm fängt

Trotz der morgendlichen Trägheit mancher Läufer ermutigt Uta Pippig dazu, morgens laufen zu gehen. „Wer regelmäßig früh läuft, bringt seinen Körper auf natürliche Weise in Schwung. Viele berichten, dass sie sich durch die körperliche Aktivität am Morgen auch für den Rest des Tages fitter fühlen – das Laufen, die Bewegung sogar brauchen“, so Pippig. Das frühe Training bringt aber noch einen weiteren Vorteil: Wer schon am Morgen fleißig ist und sonst keine Termine mehr hat, ist nach der Arbeit früher zuhause

Weniger Stress und mehr Entspannung

Wenn Müdigkeit und Bequemlichkeit doch siegen sollten, sollte man sich vor Augen führen, dass Laufen gesund hält. Pippig: „Sollten Sie es schaffen, eine kleine Runde nach einem anstrengenden Tag zu laufen, werden Sie durch die körperliche Aktivität tief durchatmen, geistig abschalten, Stresshormone abbauen können und sich so anschließend wohler fühlen, dadurch wieder entspannter sein“. 

Bild: "©IgorVitomirov; Fotolia"