Nordhessencup schmeckt: Wachtelbohnen mit Lauch und Möhrengemüse (vegan)

Bin mal wieder mit Knieproblemen in der Warteschleife gelandet. Das Training wird ausgesetzt, aber der Körper hat sich an die üppige Versorgung mit Kohlehydraten gewöhnt. Leider lagert der die an Stellen ab, die ich so nicht auf dem Plan hab. Also heißt das Motto: Kohlehydrate sparen.


Zutaten für 4 Personen:

250 g Hülsenfrüchte nach persönlichem Geschmack (hier Wachtelbohnen)
1 große Strange Lauch
Peperoni
Kokosöl
1 EL scharfer Senf
100 ml Portwein
200 ml Gemüsebrühe (Thermomix oder "Lebe Gesund Versand" da ohne Geschmacksverstärker!)
1 kleines Glas Kapern
1 EL Zitronensaft
1 EL Balsamicoessig
Salz/Pfeffer
Petersilie
4 - 5 mittelgroße Möhren
1 EL Butter
2 TL Gewürz Kürbiskönig
Muskat
2 Loorbeerblätter
1 Stück Inger (Größe ca. halber Teelöffel)
steirischen Kren (gerieben)

Die Bohnen nach Packungsangabe einweichen. Wachtelbohnen benötigen 10 - 12 Stunden Einweichzeit, erst dann werden sie 60 Minuten lang gekocht. Die Einweichzeit ist wichtig, denn sonst heißt es: Jedes Böhnchen gibt ein Tönchen. Durchs Einweichen und Auskochen verschwinden die Blähstoffe.
Die Stunde kochzeit läuft wie folgt ab:
Die eingeweichten mit Bohnen mit 2 Loorbeerblättern und einer Prise Salz 10 Minuten lang bei offenem Deckel köcheln (Blähstoffe verdampfen lassen). Dann Deckel schließen und bis 15 Minuten vor Ende der Kochzeit kochen.

Inzwischen den Lauch in feine Ringe schneiden und waschen. Peperonie entkernen und kleinhacken, Ingwer schälen und kleinhacken. Alles mit 1 EL Kokosöl kurz andünsten, Deckel drauf und Herdplatte abstellen und bis zum Ende der Garzeit der Bohnen ziehen lassen.

Nun haben die Bohnen 45 Minuten Sauna hinter sich. Die Bohnen abgießen und die restliche Zeit mit folgenden Gewürzen garen:

1 EL Tomatenmark
1 EL scharfer Senf
100 ml Portwein
200 ml Gemüsebrühe
Lauch hinzutun
Kapern
1 EL Zitronensaft
1 EL Balsamicoessig
Petersilie

Während das nun noch eine Viertelstunde gart, die in Scheiben geschnittenen Möhren mit 1 EL Butter und etwas Muskat und zwei TL Kürbiskönig andünsten.

Wenn  alles fertig ist, auf den Teller, geriebenen Kren drüber und einen Schuß Kürbiskernöl

Guten Appetit wünscht

Olaf