09.05.17

Erbsen zählen im Nordhessencup - Zahlen, Daten & Fakten zum ersten Drittel der Saison 2017

Was haben der Nordhessencup und die deutsche Eishockeynationalmannschaft aktuell gemeinsam? Beide sind bravourös gestartet und haben das erste Drittel hinter sich. Was unterscheidet sie: unsere Jungs auf dem Eis kommen langsam aber sicher in der harten Wirklichkeit an, während die Euphoriekurve der heimischen Läuferinnen und Läufer weiterhin nach oben zeigt. Mit etwas Glück könnte am kommenden Freitag im Läufermekka Heckershausen sogar die bislang unerreichte Marke von 1.000 Teilnehmern in einem Einzellauf fallen.

Völlig im Eimer: Vielen Dank an RBS-Kollege Sven Schauenburg für die "Notfallversorgung" mit Tee und Bier nach meiner kräftezehrenden Premiere in Niedermeiser. Habe selten so gerne unser BKK WF-Zielbanner durchlaufen.
Alles in allem ein guter Zeitpunkt für die erste Zwischenbilanz nach 7 von 18 Läufen der Saison 2017:
  • Vier der ersten sieben Veranstaltungen verzeichneten 2017 einen Teilnahmerekord
  • 1851 Läuferinnen und Läufer haben bislang mindestens einen Lauf über 1,5, 10 oder 20 Kilometer gefinisht, hinzu kommen 96 Bambinis
  • Die Zahl der der Starts liegt aktuell bei insgesamt 4.440, 2016 waren es bei den gleichen Veranstaltungen 400 weniger
  • In der Vereinswertung liegen derzeit der LC Marathon Rotenburg (97 Teilnahmen, Mehrfachstarter über unterschiedliche Distanzen inklusive) und der TSV Niederelsungen (89) vorne. Beide haben schon jetzt die eigenen Marken des Vorjahres übertroffen
  • Die meisten Läufe - inklusive Orga waren bisher 11 möglich - absolvierte bislang Andreas Illing von der MT Melsungen (10) vor dem Heiligenröder Altmeister Horst Hilmes (9)
  • Selbst ein sportlicher Ausnahmekönner wie EM-Teilnehmer Jens Nerkamp war in diesem Jahr bereits am Start (Eschwege, im Rahmen der Hessischen Meisterschaften)
Und das Beste zum Schluss: Gemeinsam erlaufen wurden bislang 34.396 Kilometer.
Dies entspricht einer Steigerung um 2.800 Kilometer im Vergleich zu den identischen Veranstaltungen in 2016. Pro Veranstaltung wurden damit bisher im Durchschnitt 400 Kilometer mehr erlaufen. Eine Steigerung des Endwertes aus dem Vorjahr (64.597) ist damit schon jetzt absehbar. Auf Basis eines Durchschnittswertes von derzeit knapp 5.000 Kilometern ist rein rechnerisch sogar ein Wert von 90.000 Kilometern machbar.

Dafür müsste die alljährliche Sommermüdigkeit nach Erreichen der persönlichen Mindestlauftzahl in diesem Jahr ausbleiben und auch die Langstrecke wieder üppiger als zuletzt besetzt sein (47, vorher zwischen 64 und 113). Nicht nur die Veranstalter im letzten Saisondrittel hätten dies verdient. Auch unser Spendenlaufpartner Jumpers e.V. profitiert in diesem Jahr elementar von unserem gemeinsamen Einsatz. Und für eine Pause bieten die nordhessencupfreien Sommerferien sowieso schon einen sehr guten Rahmen.

Einen stimmungsvollen und natürlich auch erfolgreichen 37. Abendvolkslauf in Hekko wünscht

Thorben

P.S.: 1.000 Teilnehmer kommen am Freitag natürlich nur, wenn wir alle auch jetzt noch gemeinsam die Werbetrommel rühren. Also ganz gleich, ob Familie, Bekannte oder Verwandte: einfach ansprechen und motivieren! Es lohnt sich. Und wer wirklich noch nie dort war, der kann sich hier gerne vorab informieren: www.abendvolkslauf.de 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen