Kurz vor der Sommerpause nochmal richtig Gas geben - 3 Events in 2 Tagen

Statistiken sind wie eine Laterne im Hafen. Sie dient dem betrunkenen Seemann mehr zum Halt als der Erleuchtung (Hermann Josefs Abs, 1901 - 1994).

Warum ich meinen heutigen Blogartikel damit beginne? Ich habe gestern eine geschlagene Stunde damit vertrödelt, eine Zwischenbilanz nach 14 von 18 Läufen im diesjährigen Nordhessencup zu ziehen. Auch wenn mir dies letztlich durch das nicht immer ganz einfache Regelwerk des Nordhessencups nicht vollständig gelungen ist: schon jetzt mindestens 335 Finisher (vielleicht auch noch ein paar mehr) sind sicherlich eine stolze Zahl.


Da alleine bei den Erwachsenen noch etwa 130 Läuferinnen und Läufer mit aktuell 7 Starts platziert sind, sollte das Übertreffen der letztjährigen Gesamtmarke von 596 Teilnehmern im Endklassement 2017 loker zu schaffen sein. Zumal wir uns mit 389 bis 879 Teilnehmern je Lauf im wahrsten Sinne des Wortes oberhalb der Werte des Jahres 2016 bewegen  (277 - 855)  und mit dem Volkslauf des WVC Kassel noch eine interessante Premiere zum Abschluss wartet.

Auch die gemeinsame Kilometerbilanz (aktuell 59.301) kann sich sehen lassen: 2.777 mehr als im Vorjahr stehen hier seit dem vergangenen Wochenende in Baunatal zu Buche. Einen großen Anteil daran haben das Nordhessencup-Urgestein Horst Hilmes (TSV Heiligenrode, 230 Kilometer in 19 Läufen) und Jan Poppenhäger vom TV Hessisch Lichtenau (280 Kilometer, 14 Läufe). Die bisher meisten Punkte gesammelt hat Timo Pippart vom Eschweger TSV (44.651), knapp gefolgt vom Wesertaler Michael Fiess (43.607) und Timo Eschtruth (TV Breitenbach, 43.199). Fast 6.000 Euro stehen damit derzeit bereits für unser Spendenprojekt zur Verfügung.

Wer für noch mehr Rückenwind bei unserem Partner Jumpers e.V. sorgen möchte: einfach noch bis zum 30. Juni voten: http://www.rueckenwind-fuer-unsere-region.de/wettbewerb-voting/
Alles in allem also schon jetzt eine gelungene Saison. Kleiner Wehmutstropfen: Was ich selbst sehr schade finde, ist die zeitgleiche Terminierung der nächsten Station in Heiligenrode und des Strandfestlaufes in Rotenburg. Auch wenn ich durch Gespräche mit den Verantwortlichen weiß, dass es in diesem Jahr einfach nicht anders ging: da mit dem Firmenlauf in Heckershausen bereits einen Tag zuvor ein weiteres Event auf dem Programm steht - auch wir von der BKK WF sind dort am Start - werden die letzten Tage vor der Sommerpause so intensiv und entscheidungslustig wie selten zuvor.

Schöne Sommerferien wünscht schon jetzt


Thorben